Die zwei Gehirnhälften

Das menschliche Gehirn besteht aus zwei Gehinhälften. Einer Linken und einer Rechten. Jede Person wird dabei jeweils von einer Seite dominiert, was unter anderem für die verschiedenen Händigkeiten sorgt. Allerdings haben beide Gehirnhälften auch verschiedene Merkmale und Funktionen, welche, je nach dominanter Hälfte Auswirkungen auf das Individuum haben.

Linke Gehirnhälfte:
– Logik
– Analyse
– Abstraktion
– Gedächtnis für Wörter und Sprache
– Rationalität

Gehirnhäften

Rechte Gehirnhälfte:
– Emotionen
– Intuition
– Visuelles Denken
– Kreativität
– Erkennung von Zusammenhängen

Diese Informationen sind natürlich nicht hundertprozentig auf jeden Menschen zutreffend, allerdings lassen sich darauf häufig Fähigkeiten und persönliche Eigenschaften von Links- und Rechtshändern ableiten.

Doch ganz egal, ob bei einem Menschen nun die linke oder die rechte Gehirnhälfte dominiert. Wichtig ist, stets beide Seiten, also die rationale und die emotionale in den aktiven Denkprozess einzubeziehen. Das klingt zunächst leichter gesagt als getan, doch wie jede Fähigkeit ist auch diese erlernbar.

Alles was es dazu braucht ist einerseits ein Bewusstsein für die Sache. Das hat man spätestens nach dem Lesen dieses Textes erhalten. Nun geht es darum das Bewusstsein zu behalten und zu erweitern, sich also stets im klaren über die Eigenschaften seiner beiden Gehirnhälften zu sein.

Meditation ist dabei ein hervorragendes Hilfsmittel um das erworbene Bewusstsein Intuition werden zu lassen. Man es also automatisch tut ohne aktiv daran zu denken.

Eine ebenso äußerst unterstützende Maßnahme ist die natürliche Erlernung von Beidhändigkeit, etwa durch Jonglage. Beim Jonglieren werden nämlich beide Seiten exakt gleichermaßen gefordert. Dabei entstehen neue Verbindungen zwischen der rechten und der linken Gehirnhälfte.